Unsere letzten Tage in Haliday Bay

Unsere letzten Tage in Haliday Bay waren zwar stressig, aber auch wunderbar.

Stressig deswegen, weil zwischen Weihnachten und Neujahr viele Hütten neu besetzt wurden und deswegen viel geputzt werden musste.

Wunderbar, weil wir die Gastfreundschaft unserer australischen Nachbarn und Freunde nocheinmal genießen durften.

Zu Weihnachten hat unsere Nachbarin, mit der wir bis dahin kaum mehr als zwei Sätze gewechselt hatten, uns nach dem morgendlichen Bad im Pazifik zum Weihnachts-Lunch mit ihrer ganzen Familie eingeladen. Also haben wir den Nachmittag bei 35°C mit Knoblauch-Garnelen, Fleischbällchen in Tomatensauce, Salat, Schinkenbraten und vielen anderen Leckereien im Garten verbracht.

Zwischen Weihnachten und Sylvester haben wir nocheinmal ein letztes BBQ mit unserem Nachbarn Randall veranstaltet und die letzten Monate revue passieren lassen.

Den Sylvesterabend haben wir mit unserem liebgewonnenen Freund Shorty, Garths Sohn Ben und einem weiteren Nachbarn, Terry, im Bowlsclub im Nachbardorf Seaforth verbracht.

Im neuen Jahr war der Tag unserer Abreise nah, denn die Planung hatte vorhergesehen, dass wir Haliday Bay innerhalb der ersten Woche nach Sylvester verlassen. Also haben wir jeden Abend genutzt, um nocheinmal mit allen zusammen zu sitzen und Abschied zu nehmen.

Einen dieser Abende verbrachten wir bei Terry zu Hause und haben ‚Mudcrabs‚ gegessen, die wir selber am Nachmittag gefangen und gekocht hatten. Das war ein tolles Erlebnis!

Am 04. Januar, mit Beginn der Regenzeit, haben wir nach einem letzten Saubermachen unserer Hütte, nach einem tränenreichen Abschied, Haliday Bay nach 5 Monaten verlassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.