Aufbruch Richtung Norden

Die Zeit bis zum 21.07. haben wir in Sydney im Maze Backpacker Hostel verbracht. Dort haben wir einige Tage für unsere Unterkunft gearbeitet, um etwas Geld zu sparen. Also haben wir Staub gesaugt, die Waschräume gereinigt und Betten bezogen und durften dafür kostenlos in unserem Zimmer bleiben. Am 19.07. haben wir nach intensiver Suche endlich ein Auto gefunden, das unseren Ansprüchen gerecht wurde und haben den Plan gefasst, am Donnerstag in Richtung Norden aufzubrechen.

Gesagt, getan, haben wir am 21.07. aus unserem Hostel ausgecheckt und unser Auto noch ein wenig für die Reise eingerichtet, bevor wir in Richtung Brisbane aufgebrochen sind, was ca. 900km nördlich von Sydney liegt. Auf dem Weg haben wir Touristenrouten genommen und die Landschaft bestaunt. Hügel, Berge, Kühe, Schafe, Steppen, Wälder, Seen, Strände, kleine Ortschaften, ländliche Städte.

Den ersten Abend in unserem Auto haben wir auf einem Parkplatz am Strand in Redhead verbracht, am zweiten Abend waren wir bereits 600km weiter nördlich, in Ballina. Am dritten Tag, am Samstag, haben wir unsere Meinung geändert und sind nicht bis nach Brisbane gefahren, sondern haben 80km davor an der Gold Coast, in Surfers Paradise im Main Beach Holiday Park (ein Campingplatz direkt am Pazifik) Halt gemacht – wir brauchten eine ordentliche Dusche.

Am Nachmittag haben wir über das Forum der WWOOFing-Website 3 Farmen in der Umgebung Brisbanes kontaktiert und auf Gut Glück angefragt, ob zur Zeit Arbeiter gebraucht werden. Und bereits am Abend hatten wir eine Einladung zum Mittagessen am Sonntag auf einer Farm im Fassifern Valley, ca. 120km landeinwärts. Voller Vorfreude und Erwartungen haben wir uns Sonntag auf den Weg gemacht und waren sofort begeistert. Die Farm ist gemütlich klein, die Eigentümer Angela und Stephen, sehr freundlich, offenherzig und geduldig.

Am Sonntagabend und Montagmittag folgten dann die Einladungen zu den anderen beiden Farmen, die wir kontaktiert hatten, doch diese haben wir vorerst abgelehnt, werden aber in Kontakt bleiben und eventuell weitere Chancen aushandeln.

3 Gedanken zu „Aufbruch Richtung Norden“

  1. Hallo ihr beiden,
    ich lese voller Spannung eure Erzählungen, schaue die Fotos und freue mich so unglaublich für euch zwei 👍😄.
    Kann kaum den nächsten Bericht abwarten !!
    Hier in Kiel ist es endlich Sommer, das Wasser hat 20c und ich war natürlich gleich Baden. Für Andrea ist es immer noch zu kalt 😂😂😂😩😩.
    Mein Recording-Mobile wächst und gedeiht, habe heute (26.7.) den neuen Fußboden verlegt und diverse Kleinigkeiten ( von denen gibt es so viele )
    Erledigt.
    So, genug geplaudert.
    Lasst es euch gutgehen !
    LG,
    Mike

  2. Hallo ihr Zwei,
    das hört sich ja phantastisch an. Wir freuen uns für euch.
    Ihr seid ja richtige Sparfüchse 🙂 und arbeitet einfach in dem Hotel, wo ihr wohnt. KLASSE!

    Wir sind total gespannt auf neue Bilder.
    Viel Spass bei der Arbeit 🙂

    Papa und Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.